Inventar schützenswerter Bauten, Gemeinde Fischenthal

Bahnhof Gibswil, 1974, Foto Adolf Reck, Quelle: ETH Bildarchiv
Bahnhof Gibswil, 1974, Foto Adolf Reck, Quelle: ETH Bildarchiv
Weberei Steg, 1983, Foto: Hans-Peter Bärtschi, Quelle: ETH Bildarchiv
Weberei Steg, 1983, Foto: Hans-Peter Bärtschi, Quelle: ETH Bildarchiv
Gasthaus Hulftegg, vor 1920, Postkartensammlung Adolf Feller, Fotograf unbekannt, Quelle: ETH Bildarchiv
Gasthaus Hulftegg, vor 1920, Postkartensammlung Adolf Feller, Fotograf unbekannt, Quelle: ETH Bildarchiv

Auftraggeber
Gemeinde Fischenthal


Kategorie
Gutachten / Inventare


Projektzeitraum
2019


Leistung
Überprüfung best. Inventar Häderli 1976, Begehung Siedlungsgebiet mit Aufnahme der potentiellen Objekte, Archivrecherche und Auswertung, Verfassen der Objektblätter


Beschrieb

Die Gemeinde Fischenthal führt gemäss den gesetzlichen Verpflichtungen ein Inventar der schutzwürdigen Bauten von kommunaler Bedeutung nach. Im Rahmen einer Gesamtüberarbeitung werden die rund 290 Objekte aus dem Inventar von 1976 (Häderli Kartei) auf Ihre Aktualität überprüft und nachgeführt. In Absprache mit der Kantonalen Denkmalpflege wirddie Abgrenzung zu den Objekten von kantonaler und regionaler Bedeutung vorgenommen. Übergeordnete planungsrechtliche Grundlagen sowie das ISOS (Inventar schützenswerter Ortsbilder der Schweiz) werden dazu berücksichtigt. Auf Grund von diversen Begehungen auf dem gesamten Gemeindegebiet, Archivrecherchen und Auswertungen der Brandassekuranzen werden die Daten für die Inventarobjekte zusammengetragen. Herausragende Bauten und Projekte auf dem Gemeindegebiet können neu ins Inventar aufgenommen werden, während abgetragene oder stark verbaute Objekte abklassiert werden. Der Gemeinderat von Fischenthal legt das überarbeitete Inventar letztendlich Behördenverbindlich fest.