Pfarrhaus Zwinglistrasse, Sanierung

Zimmer EG
Zimmer EG
Küche EG
Küche EG
Küche EG
Küche EG
Treppe und Korridore
Treppe und Korridore
Sanitärräume OG
Sanitärräume OG

Ort
Zwinglistrasse 2, 8400 Winterthur


Auftraggeber
Reformierte Kirche Winterthur Mattenbach


Kategorie
Öffentliche Bauten


Projektzeitraum
2020 - 2021


Daten
Projektierung und Ausführungsplanung 2020
Ausführung 2021


Leistung
Zustandsbericht, Vorprojekt, Bauprojekt und Kostenvoranschlag, Ausschreibung, Ausführungsplanung, Bauleitung und Abrechnung


Beschrieb

Die Zwinglikirche mit Saalanbau und Pfarrhaus wird 1938 – 1940 vom Architekten J. Wildermuth erstellt und 1961 vom Architekten E. Bosshard mit dem grosszügigen Unterrichtstrakt erweitert. 2009 wird die Gebäudehülle durch das Architekturbüro Rolf Trüb sanft saniert. Dabei werden die Fenster ersetzt, die Lüftungs- und Heizungsanlage erneuert. Im Inneren des Pfarrhauses werden seit der Erbauung nur die notwendigsten Unterhaltsarbeiten ausgeführt, so dass die meisten Bauteile im Originalzustand zu finden sind. Die gesamte Anlage ist ein Inventar-Objekt der Denkmalpflege.

 

Ausgangslage des Bauvorhabens ist die nun notwendige Innensanierung und Renovation der sanitären Anlagen und Küche sowie der elektrischen Leitungen und Anlagen, welche den heutigen Gegebenheiten und Vorschriften angepasst werden. Nach dem Auszug des Pfarres und einer temporären caritativen Zwischennutzung wird der Zweck des Pfarrhauses neu definiert. Mit der Iglesia Evangelica Hispana (IEH) können Synergien gefunden und die Räume nachhaltig genutzt werden. Neu wird ein Zimmer für die Sonntagsschule, ein Sitzungszimmer, ein Pfarrbüro sowie eine Küche für kleinere Anlässe erstellt. Eine Wiedernutzung als reines Wohnhaus wäre später jedoch möglich. Neben den Erneuerungen der sanitären und elektrischen Anlagen, werden die Böden, Wände und Decken instandgehalten und aufgefrischt. Mit der Umgestaltung der Küche im EG wird eine zeitgemässe Erscheinung und ein rationeller Betrieb für kleine Anlässe gewährleistet.